Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: FX-40 Akku reparieren

  1. #1
    Probierer
    Registriert seit
    11.02.2008
    Ort
    Kirchzarten
    Beiträge
    79

    FX-40 Akku reparieren

    Hallo zusammen,
    Die Fa. Akkuservice Niederrhein (Modellbaufuchs) repariert die Akkus für die FX-40 !!!!!!!!!
    Ich habe das Gehäuse vorsichtig aufgetrennt und dann den Akku so eingeschickt.
    Vorher hatte ich Kontakt mit Herrn Nitschkowski...ob ein Zellentausch überhaupt machbar ist.
    Nach gut einer Woche hatte ich den mit Sony 18650-er Zellen (2250 mAh) neubestückten Akku in den Händen....einwandfreie Arbeit zu einem günstigen Preis.
    Ich habe inkl. Versand, etc. knapp über 50 € bezahlt. Wenn man bedenkt, dass ein Ersatzakku regulär um die 160 € kostet.....der Straßenpreis aber immer noch bei 110 € liegt....ist das ein richtiges Schnäppchen.
    Vielleicht hilft euch das weiter falls ihr auch nen neuen akku braucht.
    Grüße Otto
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Probierer
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Kerken
    Beiträge
    69
    Hallo Otto,

    mein Akku gibt auch allmählich nach und solche Lötarbeiten lasse ich lieber von jemandem machen, der das kann!

    2250 mAh ist im Vergleich zum Originalakku mit 5000 mAh immerhin in Summe 500 mAh weniger. Die 18650er Zellen gibt es von Panasonic mit bis zu 3400 mAh. Hattest einen speziellen Grund für die Sony-Zellen?

    Gruß
    Werner

  3. #3
    Probierer
    Registriert seit
    11.02.2008
    Ort
    Kirchzarten
    Beiträge
    79
    Hallo Werner,
    die Zellen waren gerade bei denen am Lager und werden für andere Akkus auch verwendet. Selbstverständlich kann man da auch andere Zellen im Format 18650 einbauen. Ich habe schon einige Zellen mit 2900 mAh in einem Jet verbaut, da kamen bei 1A Entladestrom nicht mal 2500 raus. Papier ist halt geduldig.....und die 2250 sind bewährt und bringen annähernd das was draufsteht. Frag doch mal an ob die auch andere Zellen wie die 3400-er verbauen.
    Grüße Otto

  4. #4
    Probierer
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Kerken
    Beiträge
    69
    Hallo Otto,

    ich werde da nachfragen.
    Inzwischen habe ich gemerkt, dass das bei mir um die Ecke ist!

    Hatte mir schon die Anleitungen aus anderen Foren durchgesehen, da ist zwar sehr gut beschrieben, wie das geht, aber ich bin einfach ein "Lötmuffel".

    Vielen Dank für den Tipp.


    Gruß
    Werner

  5. #5
    Experte
    Registriert seit
    20.05.2008
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    318
    Gruß Gerhard Hanssmann

  6. #6
    Probierer
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Kerken
    Beiträge
    69
    Ich habe es jetzt doch selbst gemacht, auch dank der guten Anleitung von Gerhard.

    Mein Akku hatte keine 2 Stunden mehr, Kosten €30,10 incl. Versand + 1 1/2 Stunden Arbeit, hat sich gelohnt.
    Panasonic NCR 18650B, 3400 mAh, nach 4 Stunden Betriebszeit incl. 1 Stunde Programmieren noch knapp 50% Kapazität!


    Gruß
    Werner


  7. #7
    Besitzer
    Registriert seit
    05.01.2006
    Ort
    schaffhausen
    Beiträge
    33
    hallo werner
    habe ich soeben auch selber gemacht, die panasonic NCR 18650B mit 3400 mA,
    mit einwenig erfahrung kein problem, hatte ca 1 stunde für den umbau.

    mfg aus der schweiz w.maurer

  8. #8
    Probierer
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Kerken
    Beiträge
    69
    Hallo Namensvetter,

    bislang habe ich 4 Zyklen durch, inzwischen schaue ich auch nicht mehr ständig auf den Akkustand im Display!

    Ich lade nur mit dem Steckerlader und kann trotz mehr Kapazität des Akkus nicht feststellen, dass der Ladevorgang länger dauert.
    Der alte Originalakku benötigte zum Schluss fast 15 Stunden, nur um dann wieder zackig leer zu sein...

    Gruß
    Werner

  9. #9
    Anfänger
    Registriert seit
    25.12.2017
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6
    Hallo Allerseits,
    Hatte auch bei meiner FX40 das Problem mit dem Akku, dank dem Forum habe ich gelesen das man es selbst machen kann, ich habe in meinen
    diese eingebaut Samsung INR18650-35E 3,6 Volt Akku 3500mAh flacher Pluspol haben mir 30.- € gekostet und 2 Std. Arbeit. Einen schönen Dank an Gerhard
    für die Info wo man sieht wie es geht!!! auch der Hinweis mit dem Messer war super, finde ich besser als mit dem Dremel.
    Habe heute über eine Std. programmiert und noch immer 94%, bin gespannt wie es sich beim fliegen aussieht, muß aber sagen ich habe das Display sehr hell gestellt
    und auch der der Kontrast etc. ist hoch.
    das Forum ist spitze!

    Gruß Poldi
    fliegst du schon? oder baust du noch

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •