So siehts bei FUTABA aus:

Bei den bestehenden Anlagen ohne Update ändert sich nix.
Alle Sender die ab 01.01.2015 00:00 in die EU eingeführt werden müssen dieser Norm entsprechen alle vorher (31.12.2014 23:59) importierten Sender dürfen weiter verkauft/verwendet werden.

FASSTest und T-FHSS sind schon nach der Norm ab 2015 entwickelt worden also keine Änderung.
Es wird hier das Nichtadaptive System mit weniger als 10% Medium Usage (Bandnutzung) verwendet dadurch ist es möglich immer mit voller Sendeleistung zu senden auch der Rückkanal sendet immer mit voller Leistung.
Somit ist auch bei viel E-Smog immer die optimale Sende/Empfangsleistung vorhanden.

Bei FASST und FHSS ist es was anderes hier wird mit dem nächsten Update (siehe unten) umgeschalten auf LBT. (wie die meissten Marktbegleiter auch)
Es wird hier das Adaptive System (Listen before talk (LBT) horchen vorm Senden) verwendet also wenn sehr viele Sender und Rückkanäle aktiv sind wird es hier in Zukunft langsamer zugehen ob man es wirklich merkt ist noch fraglich bzw. bei Praxistests (mit sehr vielen Störsendern verschiedener Hersteller) konnten nur die extrem 3D-Gurus leichte kaum spürbare Verzögerungen feststellen.

Auf FUTABA - FASST/FHSS - Empfänger hat das keinen Einfluß und werden ohne Änderung weiter produziert und verkauft.

Bei einigen (nicht allen) Nachbauempfängern gibt es Probleme.
-> Hier wird jetzt eindeutig die Qualität und die Abarbeitung der Fehlerbehandlungsroutinen ersichtlich.
Update Frsky siehe hier

LBT (nur FASST) wurde eingeführt:
T14SG ab V 5.0
FX22 ab V 5.0
T18MZ ab V 2.5.0
FX32 ab V 1.4
und alle neuen Sender ab 2015 die "FASST" / "FHSS" können. (T18SZ, T18MZ-WC, usw.)
Alle hier nicht gelisteten Sender (Erscheinungsdatum vor 2015) sind von "LBT" NICHT betroffen.

hier das offizielle Schreiben von robbe