Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Akkuweiche mit einzeln abgesicherten Ausgängen und Empfänger Redundanz (SBUS-FASST)

  1. #1
    Besitzer
    Registriert seit
    10.11.2015
    Ort
    Welden
    Beiträge
    19

    Akkuweiche mit einzeln abgesicherten Ausgängen und Empfänger Redundanz (SBUS-FASST)

    Hallo und guten Abend,

    will über den Winter meinen ersten "großen Segler" bauen. Es wird eine Ventus 2CX mit 4,5m Spannweite.
    Nun habe ich schon die Suchfunktion bemüht und komme immer wieder auf die Powerbox SRS Competition.

    Die Anzahl der Servos wird vermutlich um die 9 liegen (Fläche insgesamt 6 + HR (evtl. 2 / geteiltes HR) +SR + FWK)

    Sie sollte die Möglichkeit bieten 2 Life/Liion/Lipos direkt anzuschließen und eine geregelte Ausgangsspannung liefern.
    Zum Einsatz kommen LV Servos, da ich noch so einiges unbenutzt liegen habe.

    Perfekt wäre halt eine Empfänger Redundanz mit S-Bus wobei ich auch noch einen neuen 6014 liegen habe der wahrscheinlich reichen würde (hatte noch keinen Futaba Empfänger welcher ausgefallen ist ;-)

    Ganz wichtig ist hier der Punkt "Absicherung der einzelnen Servoausgänge" sodass bei der Blockade eines einzelnen Servos nicht alle verbleibenden keinen Strom mehr bekommen.

    Ich weiß, das Thema wurde schon oft durchgekaut und es reicht mir wenn der ein oder andere einfach ein Produkt in den Raum stellt, welches dies alles zuverlässig abdeckt.

    Gruß Thomas

    PS: Bei Überbeständen dürft ihr mich gerne direkt kontaktieren

  2. #2
    Experte
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    157
    Hallo,

    also die Powerbox hat schon mal keine abgesicherten Ausgänge. Abgesicherte Ausgänge haben die Jeti Boxen inwieweit die mit Futaba zu verwenden sind kann ich nicht sagen.
    Ich habe aber zwei SRS Weichen von Powerbox in Verwendung aber wie gesagt keine abgesicherten Ausgänge.

    GrußTom

  3. #3
    Experte Avatar von vsassi
    Registriert seit
    03.01.2014
    Ort
    Hilchenbach
    Beiträge
    205
    Zitat Zitat von Black Eagle Beitrag anzeigen
    Hallo,

    also die Powerbox hat schon mal keine abgesicherten Ausgänge. Abgesicherte Ausgänge haben die Jeti Boxen inwieweit die mit Futaba zu verwenden sind kann ich nicht sagen.
    Ich habe aber zwei SRS Weichen von Powerbox in Verwendung aber wie gesagt keine abgesicherten Ausgänge.

    GrußTom
    Gegen Rückströme vom Servo sind die Powerbox Competition SRS zum Beispiel geschützt. Das ist mehr als ausreichend. Ich hatte noch nie Probleme wenn mal ein einzelnes Servo abgeraucht ist wegen überlastung 😉
    Gruß Volker

    Gesendet von meinem LYA-L29 mit Tapatalk

  4. #4
    Probierer
    Registriert seit
    24.05.2017
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    64
    wozu der riesen Aufwand und Gewicht? Du hast einen R6014 und willst offenbar keinen Antrieb und keine Telemtrie verbauen.

    1 Stück 2S LiFe, zB Graupner 7674.2 mit 2.900mAh (reicht ewig) direkt an Empfänger und gut.

    Schlicht, einfach, übersichtlich, leicht.

  5. #5
    Experte
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    157
    Zitat Zitat von vsassi Beitrag anzeigen
    Gegen Rückströme vom Servo sind die Powerbox Competition SRS zum Beispiel geschützt. Das ist mehr als ausreichend. Ich hatte noch nie Probleme wenn mal ein einzelnes Servo abgeraucht ist wegen überlastung ��
    Gruß Volker

    Gesendet von meinem LYA-L29 mit Tapatalk
    Hallo ,

    die Sicherung ist auch kein Schutz das kein Servo abraucht, vielmehr erfüllt Sie den selben Zweck wie in der Haustechnik. Bei einen Kurzschluss wird die entspr. Leitung abgeschaltet.

    Ich hatte das selbst noch nie aber zweimal bei den Segelfliegern erlebt, ein defektes abgebranntes Klappenservo erzeugt einen Kurzschluss darauf brennt die Verkabelung des entspr. Servos in der Fläche ab. Die Voll GfK Fläche war im Anschluss stark beschädigt, in beiden Fällen war das Modell noch zu steuern und zu landen.

    Solange die Akkus stark genug sind fällt auch keine Steuerung aus in der Regel sind da zwei starke Akkus dran die zusammen locker 100A liefern.
    Die defekte Leitung mit Kurzschluss brennt dann einfach weg die Steuerung aller anderen funktioniert weiter als wäre nichts.

    Mit der Absicherung ist es aber auch nicht so einfach, in der Regel , bei Multiplex oder Jeti sind da Polyswitches verbaut, die lösen im Ernstfall aus.
    Leider nicht immer Schadensfrei die Teile werden unter Umständen bei Überlast so heiß das Sie sich teilweise selbst auslöten oder selbst zerstören das ist ungewollt im Prinzip sollten Sie bei Überlast nur trennen. Also kleine Unachtsamkeit ein Servo Klappe oder Triebwerk Servo in den Anschlag fahren und die Box ist unter Umständen ein Fall für den Servo.

    Dennoch für den Fall es besteht ein Kurzschluss ist ein Absicherung die beste Lösung lieber muß die Box zum Service als das die halbe Fläche wegbrennt !

    Ob man da all baucht oder lieber doch die einfachste Lösung mit Empfänger , Akku verwendet muß man selbst entscheiden.

    Gruß Tom
    Geändert von Black Eagle (07.10.2020 um 11:08 Uhr)

  6. #6
    Besitzer
    Registriert seit
    10.11.2015
    Ort
    Welden
    Beiträge
    19
    Hallo zusammen,

    danke für die ausführlichen Antworten und Meinungen dazu.

    Hatte das mal mit einem unserer E-Ingenieure diskutiert.
    Das Thema Polyfuse (PTC) wäre die simpelste Lösung wenn man die max Ströme der Servos (unter Last) kennen würde.
    So könnte man die Polyfuses optimal selektieren. Natürlich werden die Dinger warm und somit hochohmig.
    Ließe sich auch sicher optimieren, aber das geht mir dann doch zuweit.

    Die Powerbox bietet halt schon einiges an Features, schlägt aber auch zu Buche ;-)

    Die Jeti Box ist gute 100€ billiger, scheint aber nicht mit allen SBUS Receivern zu funktionieren.

    Die Engel Weichen sind ebenfalls teuer und fallen somit weg.

    Woody hat nicht unrecht da der R6014HS schon da liegt. Trotzdem möchte ich die Servos vom Empfänger lastmäßig trennen.
    Somit wären wir z.B. bei dem ACT DPS Splitter der mit knapp 110€ relativ günstig wäre. Dazu noch ein Jeti MaxBec 2 (80€) und das Thema Stromversorgung ist mit 2 Akkus gegessen.

    Leicht sollte der Segler zum Schluss auch werden, wobei die beiden Lipos das Blei in der Nase dann überflüssig machen.

    Vergessen habe ich, dass ein FES Antrieb eingebaut wird. Der Regler ist aber ein OPTO und somit wäre das BEC eh von Nöten.

    Gefallen tut mir nach wie vor die Powerbox. Mal sehen .........

    Gruß Thomas

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •