Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25

Thema: Nick steuert in Pitch ein

  1. #11
    Administrator Avatar von rudi1025
    Registriert seit
    16.08.2005
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    13.584
    Zitat Zitat von augur Beitrag anzeigen
    Wo liest du das raus? Hab geschrieben das der Service den Fehler nachstellen konnte auch unprogrammiert . Da brauchst keine Datei, tritt immer auf, da ein Hardwareproblem. Das Problem sitzt nicht immer vor dem Sender!
    Da lese ich nur das es NICHT an den Aggregaten liegt.
    Darum die Frage nach der Datei. (Trotzdem hätte ich die gerne die Datei wenn’s nicht zu viele Umstände macht)

    Ich würde mal neu Kalibrieren eventuell hilft das.

    lg Rudi
    Nicht klicken "FSK18"
    Einmal FUTABA immer FUTABA !!
    E-Mail: rudi1025[at]futaba-forum.net

  2. #12
    Experte
    Registriert seit
    08.04.2009
    Ort
    Ellerau
    Beiträge
    462
    Zitat Zitat von Black Eagle Beitrag anzeigen
    gerade probiert T 18 MZ Standard Aggregate mit Potis.
    Hi Tom.

    Geht bei dir die Pitchanzeige auch nur in 0,2er Schritten? Und könntest du vielleicht schauen, was für Werte angezeigt werden wenn du die Stickkalibrierung machst (direkt am Anfang nach dem Start). Dort gehen die Hallsensoren ohne ausgeführte Kalibrierung nur bis 22%. Würde mich mal interessieren. Wenn ich es richtig interpretiere könnte das eine reduzierte Auflösung des AD Wandlers zeigen.

    Viele Grüße
    Nils

  3. #13
    Experte
    Registriert seit
    08.04.2009
    Ort
    Ellerau
    Beiträge
    462

    Nick steuert in Pitch ein

    Zitat Zitat von rudi1025 Beitrag anzeigen
    Da lese ich nur das es NICHT an den Aggregaten liegt.
    Darum die Frage nach der Datei. (Trotzdem hätte ich die gerne die Datei wenn’s nicht zu viele Umstände macht)

    Ich würde mal neu Kalibrieren eventuell hilft das.

    lg Rudi
    Leg Dir eine neue an (Segler, Heli, irgendwas anderes) und du hast eine. Der Service hat eine Hardwareursache bestätigt, war mehrfach dort vor Ort. Nur konnte mir keine Ursache dafür genannt werden. Daher bin ich auch verunsichert gewesen, ob das ein echtes Problem ist. Neu kalibrieren hilft auch nicht. In dem Kalibrierungsscreen kann man es auch sehen, ist also sicher Modellunabhängig. Nur löst der nicht so hoch auf, ist daher schwieriger nachzustellen.

    Viele Grüße
    Nils
    Geändert von augur (11.08.2019 um 09:35 Uhr)

  4. #14
    Probierer
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    148
    Hi Nils,

    Pitchknüppel macht auch 0,1 Schritte ist aber sehr schwer nachzustellen so fein kann man den Stick mit leichter Bremse kaum verstellen in der Regel springt der Wert auch 0,2 dennoch 0,1 klappt mit viel üben auch.

    Sticks zeigen alle Mitte Null Endbereich 100% auch Pitch Gas.

    ES ist nur so ein Gefühl aber ich tippe auch auf den Effekt mit den Magneten Hallsensoren den die beiden Höhe Pitch (Gas) sind nicht nur die elne Achse Sie sind sich auch am nähesten

    PS: das Thema Hallsensoren ist (für mich ) ein reines Marketing Spiel, ich brauch die Dinger nicht selbst meine ältesten Sender1024 FAP und 1024 9Z funktionieren noch mit den ersten Potis ohne jeglichen Zucken und wurden beide mehr als ein Jahrzehnt sehr viel benützt.
    Auch das mit der besseren Auflösung scheint reines Wunschdenken zu sein sonst dürfte es diese Abweichungen nicht geben.

    Gruß Tom
    Geändert von Black Eagle (11.08.2019 um 12:01 Uhr)

  5. #15
    Experte
    Registriert seit
    08.04.2009
    Ort
    Ellerau
    Beiträge
    462

    Nick steuert in Pitch ein

    Bei mir hatte ein Poti nach 9 Jahren die Mitte nicht mehr. Daher dachte ich ich kann gleich aufrüsten.

    Mhh, ich bekomme 0,1er Schritte nicht hin. Ich werde mir mal die Ausgabe auf dem Empfänger anschauen, dass kann ich genau messen.

    Hattest du mal in der Kalibrierung nachschauen können? Dort zeigt er wenn man noch nicht kalibriert hat, diese aber gestartet hat die netto Messwerte. Und sehr gut zu lesen, dass es kein echtes elektronisches Problem ist sondern mehr ‚as designed‘. Das beruhigt ungemein.

    Viele Grüße
    Nils

  6. #16
    Probierer
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    148
    also wie gesagt 0,1 er Schritte funtionieren mit Übung tadellos.

    Sender starten ins Menü Geber, Kalibrierung drücken Sender zeigt Knüppel links auf beiden Achsen Null und Knüppel rechts 0 und 100 % für Gas Pitch.

    Bei voll gesteuerten Funktionen zeigt jeder Wert 100 % ich steh jetzt gerade am Schlauch wo du 22% hast ?


    Das mit den Wechsel verstehe ich schon wären meine Poti verschlissen wäre ich vermutlich auch den Weg gegangen, ich würde nur davon abraten nur damit man wider mal das neueste vom neuen hat !


    Gruß Tom

  7. #17
    Experte
    Registriert seit
    08.04.2009
    Ort
    Ellerau
    Beiträge
    462

    Nick steuert in Pitch ein

    Zitat Zitat von Black Eagle Beitrag anzeigen

    Sender starten ins Menü Geber, Kalibrierung drücken Sender zeigt Knüppel links auf beiden Achsen Null und Knüppel rechts 0 und 100 % für Gas Pitch.

    Bei voll gesteuerten Funktionen zeigt jeder Wert 100 % ich steh jetzt gerade am Schlauch wo du 22% hast ?
    Da noch für einen Knüppel die Kalibrierung starten. Der Sender setzt dann die Kalibrierung zurück und du hast die Standardwerte. Direkt bei der Kalibrierung der Nullstellung mal in Endposition, dort habe ich nur 22% maximalen Weg welchen ich erreiche. - Diese kalibriere ich dann wieder auf 100%, jedoch wäre es für die technisch erreichbare Auflösung von AD Wandler schlecht.

  8. #18
    Probierer
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    148
    Sender zeigt auch mit gestarteter Kalibrierung die 100%.

    Ich tippe mal das der Hallsensor Rotary Enconder einen viel größeren Abtastbereich als das Poti hat vermutlich 360 Grad im Sender der Knüppel bewegt sich ja nicht 360 Grad davon nur 22% genützt werden.
    Beim Poti ist das natürlich anders das erlaubt viel weniger Weg es ist dem Abtastbereich des Knüppels angepasst der Knüppel fährt es nahezu in die Endstellungen und ferner hat Futaba darauf die Elektronik Software ausgelegt.

    Für mich stellen sich nach diversen Berichten einige Fragen: Arbeitet ein Hallsensor überhaupt so genau wie ein Poti, und die Frage speziel hier wie genau arbeiten die ACT Hallsensoren in Futaba Sendern ?

    PS: und noch etwas der Hallsensor erzeugt bei einer vollen Umdrehung 4096 Schritte, bei 22% Drehwikel sind es nur 880 Schritte auf den ganzen Knüppelweg 1760 Schritte. Für die Auflösung 4096 Schritte müsste sich die Welle des Econders um 360 Grad drehen !
    Siehe hier Absatz Genauigkeit von Econder :
    https://idsc.ethz.ch/content/dam/eth...kelmessung.pdf
    Geändert von Black Eagle (12.08.2019 um 11:58 Uhr)

  9. #19
    Experte
    Registriert seit
    08.04.2009
    Ort
    Ellerau
    Beiträge
    462

    Nick steuert in Pitch ein

    Spannend, das begründet das schon super. Und dann kommt noch der AD Wandler dazu... Bei meiner T14 hab ich schonmal mit einem freien Mischer grob ausprobiert. Halt eine kleineren Teil vom Knüppelweg auf einen ganzen Kanal gelegt. Die hat wirklich 4096 Auflösung mit normalen Potis. Wenn ich zuhause bin kann ich das sogar messen, aber mit den freien Mischern kann man das auch einfach haben.

    Danke fürs prüfen auch. Ich tippe ja auf 1/5 der gesamten Auflösung also 819. Es fehlen ja in beide Richtungen die Wege. Das passt auch, dass mein Pitch nur in 0,2 er Schritten springt. 1000er Auslösung /2 = 500 ungefähr 409,5.

    Aber genau werden wir es in ein paar Tagen wissen. Wie berücksichtigt Jeti das eigentlich?

    Viele Grüße
    Nils
    Geändert von augur (12.08.2019 um 22:56 Uhr)

  10. #20
    Experte
    Registriert seit
    08.04.2009
    Ort
    Ellerau
    Beiträge
    462
    Zitat Zitat von Black Eagle Beitrag anzeigen
    PS: und noch etwas der Hallsensor erzeugt bei einer vollen Umdrehung 4096 Schritte, bei 22% Drehwikel sind es nur 880 Schritte auf den ganzen Knüppelweg 1760 Schritte. Für die Auflösung 4096 Schritte müsste sich die Welle des Econders um 360 Grad drehen !
    Siehe hier Absatz Genauigkeit von Econder :
    https://idsc.ethz.ch/content/dam/eth...kelmessung.pdf
    So, hab es mit einem Gigascan direkt am Übertragungssignal nachgemessen und deine Rechnung ist richtig. Hab ca. 1700 Schritte auf dem Geberweg. Ist recht einfach nachzustellen, habe die Pitchkurve immer um die Hälfte verkleinert bis die Werte immer zweiersprünge gemacht haben auf den 850ms breiten Signal. Das war bei einem viertel des Weges der Fall. Somit haben ich bei halben Weg 850 Schritte und über den gesamten Weg 1700 Schritte gemessen. Die Beeinflussung der Achsen ist recht gering, sind nur +-2ms. Das steht auch in einigen Dokumenten zu den Sensoren beschrieben zur Beeinflussung.

    Die Ergebnisse finde ich schonmal nicht so schlecht, aber an die 4096 kommt es nur auf dem Papier.


    (als nächstes wenn ich Zeit habe vermesse ich mal die Reaktionsgeschwindigkeit der Sensoren...)
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •