Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: FX 18 mit 3S LiPo Akku

  1. #1
    Besitzer
    Registriert seit
    16.06.2009
    Ort
    nahe bei Hannove
    Beiträge
    39

    FX 18 mit 3S LiPo Akku

    Hallo

    In meiner alte FX18 ( die ich nur noch selten benutze ) benutze ich NiMh Zellen als Senderakku. Genau aus diesem Grunde sind die auch immer leer, wenn ich die Funke mal wieder benutzen will. Meine neue F8TG hat LiPo Akkus drin, die sich ja wenig selbst entladen.
    Nun die Frage:
    kann man die FX18 auch mit 3S Lipos betreiben, im Manual steht ja nur was von 9,6V ( bei 8 NC Zellen ) ein 3S Lipo hat nominell schon 11,1 V voll geladen sind es so ca. 12,5V , wobei 8 NC Zellen voll geladen auch so 10,5V haben. Wobei ich nicht explizit was gefunden habe, das man nur NC Zellen benutzen soll, bei Trockenbatterien habe ich auch schon 12V


    Hat das schon mal jemand gemacht und wie sind die Erfahrungen ich habe hier im Forum nur einen Uralt Beitrag dazu gefunden

    Gruss
    Klaus

  2. #2
    Super-Moderator
    Registriert seit
    17.02.2011
    Ort
    Suberg, Switzerland
    Beiträge
    501
    Hallo Klaus

    3S ???? Die T14SG hat 2S LiPo und ich bin sicher Du betreibst die T8FG auch mit 2S (nicht 3S)

    2S hat eine Nennspannung von 2 * 3,7 = 7,4

    Gruss René

  3. #3
    Besitzer
    Registriert seit
    16.06.2009
    Ort
    nahe bei Hannove
    Beiträge
    39
    Hallo Rene

    Sorry ich habe mich vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt. Natürlich hat die F8TG nur einen 2S Lipo drin, aber es geht ja auch nicht um die, sondern um die FX18 die ich jetzt mit 9,6V ( 8x1,2V NiMh ) betreibe.
    Und 2S dafür ist definitiv zu wenig und 3S halt ein bisschen zu viel. Wobei ich vermute mal ( ohne den Schaltplan zu kennen ), das die Logik mit 5V versorgt wird, soll heissen im Eingang sitzt ein Spannungsregler Baustein, der aus den 9,6V 5V macht. Und genau das ist meine Frage, kann der auf Dauer auch die höhere Spannung des LiPos ab
    Gruss
    Klaus

  4. #4
    Super-Moderator
    Registriert seit
    17.02.2011
    Ort
    Suberg, Switzerland
    Beiträge
    501
    Hallo Klaus

    Weiss nicht was die FX18 für einen Nennspannung braucht?

    Gruss René

  5. #5
    Experte
    Registriert seit
    09.01.2014
    Ort
    Hennigsdorf
    Beiträge
    354
    Hallo Klaus,
    ich denke, dass die HF Endstufe direkt mit der Versorgungsspannung betrieben wird. Bei meiner damaligen FX-18 mit HF Wechselmodul wurde es unter den Endstufentransistor sehr warm, so dass die Leiterbahn sich verfärbt hatte.
    Also würde ich mit höherer Spannung sehr vorsichtig sein. Was hält's Du denn von Eneloop's Akkus , die sich auch sehr wenig entladen bei gleicher Spannung wie die NiMh 's. Eventuell sind 3 LiFe PO4 wegen der höheren Kapazität auch noch geeignet.
    Freundlich grüßt
    Softy

  6. #6
    Experte
    Registriert seit
    09.01.2014
    Ort
    Hennigsdorf
    Beiträge
    354
    Hallo Klaus,
    ich habe mich versehen. Bei den Wechselmodul war es die FC-18 aber bei der FX-18 könnte es auch so sein, wie beschrieben.
    Freundlich grüßt
    Softy

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •