PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Motorschalter 2 stufig programmieren Futaba T10



Gernot
22.07.2013, 18:25
Hallo.

Ich hätte gerne einen Schalter der 3-stufig auf der T10 vorhanden (Schalter E) ist für meinen Motor programmiert, den normalen Kanalhebel der Fernsteuerung möchte ich für die Wölbklappen benutzen.
Kurze Beschreibung:
Hab einen Hotliner - Surprise 12 von RFM mit 2xHV-Quer und 2xHV-Wölbklappenservo sowie 1xHV-Höhenruderservo, 1x Regler für Motor ohne BEC, 4s Lipo, 1xexterne Batterieversorgung HV mit 2s Lipo 350mAh

Flugzustände die programmiert werden sollen auf Schalter C (Normal, Speed, Distance) und Schalter B (Landung):
Normal = Startstellung = Motor an (3 Stellungen - 0/70%/100%)
Strecke = Speedstellung (motor aus)
Thermik = Distancestellung (motor aus)
Landung = Landingstellung (motor aus)

BRLK Funct (= Motor an) möchte ich z.B. auf Schalter E legen (eigentlich hätte ich dann ja Normal auch im Segelmodus (0% Motor), oder im Handstartmodus (70% Motor) oder im Vollgasmodus 100% Motor)

Auf die Funktion des Schalters E möchte ich bei 70% Motorleistung einen Timer mit 4 Sekunden, bei 100% Motorleistung einen Timer mit 2 Sekunden legen.

Wobei ich hoffe, dass ich mit den Wölbklappen über den Knüppel fürs Landen in der Programmierung auch noch zurecht komme. Hier sollte es so möglich sein, dass der Knüppel ganz oben die 0-Stellung ergibt und nach unten die Wölbklappen für die Landung zunehmend ausfahren - gilt nur für den Flugzustand Landung. In den anderen Stellungen für Strecke und Thermik würde ich gerne mit den Gebern E und D arbeiten, beide in Mittelstellung ist die programmierte Sollstellung, die anderen Stellungen entweder nach vorne soll mehr und nach hinten soll weniger Verwölbung erzeugen, je nach Thema der Flugstellung. Zumischung Höhenruder usw.. pro Flugmodus und Differenzierung für QR usw.. ist mir bekannt, aber bei obigen Problemen happerts wirklich ganz massiv.

Vielleicht kann mir ein erfahrender Programmierspezialist helfen? Würd mich über Rückmeldungen freuen.

Danke und liebe Grüße aus Österreich, Gernot