PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ferritkern mit 2,4 GHZ



thomasacro
06.01.2010, 13:56
Hallo zusammen und einen schönen Jahresanfang!

Ich bin neu im Thema 2.4 GHZ und besitze neuerdings eine T8FG.
Für meinen großen Motorsegler(bürstenlos) muss ich die Flächenservos (4Stück) mit Verlängerungen (ca 1,2m) an den Empfänger anschliessen. Auf die Frage, ob ich Ferritkerne auf diese entfernung brauche, wurde das vom Händler verneint.
Die gleiche Frage, anderes Modell. Bürstenloser Hubi mit 1.2 Rotorkreis. Hab da einen Regler dran mit serienmäßig eingeflochtenem Ferritkern. Brauche aber noch ein paar cm vom Kabel... Muss da der Kern rein oder kann er raus?
Wie seht ihr das? bringt da die 2.4 Ghz-technik einen Unterschied zur 33Mhz?
Wenn die Dinger sein müssen: Wieviel Wicklungen muss ich eigentlich darumwürgen?

gruß, Tom


P.S. Wieso kann ich hier keine Bilder mehr ansehen? :confused:

Sunny
06.01.2010, 14:07
Die meisten Leute fliegen problemlos ohne Ferritkern.
Die, die mit Kern fliegen, würden ohne auch problemlos fliegen. ;)

geloeschter User 0
06.01.2010, 21:12
Hallo

Beim Regler würde ich das so lasen.

Gruß Friedhelm

thomas1130
06.01.2010, 21:28
Also ich fliege sowohl mit Kern - als auch in Modellen wo es "Platzprobleme" gibt OHNE
-> und merke beim Fliegen eigentlich keinen Unterschied! :)

Grüße
Thomas

thomasacro
06.01.2010, 22:40
Warum gerade beim regler lassen? was macht den so besonders (ausser dem Preis ;-) ) gegenüber einem Servo?
Und wenn schon den Kern:
Wo kommt er hin? Zum Servo oder zum Empfänger?
Wieviele Wicklungen?
Welchen Durchmesser für den Kern?
Ist das Alles nur eine Glaubensfrage?
Läuft das unter Homöopathie ;-)?

gruß und schonmal vielen Dank, Thomas

Friedrich Mohr
06.01.2010, 22:54
Hallo
Wenns dich beruhigt, verwende sie :D bei 2,4 Ghz bringts überhaupt nichts.
happy landings
Fritz

geloeschter User 0
09.01.2010, 10:01
Hallo Fritz

Hab mal in irgend einer Beschreibung zum Regler gelesen
das der Ring nicht entfernt werden sollte um Störungen des Reglers doch Einstrahlungen zu verhindern.
Kanns mir zwar nicht vorstellen ,aber was solls.
Gruß friedhelm

ecocopter
09.01.2010, 10:29
In den Modellen, bei denen ich von 35MHZ auf 2,4GHZ schon umgerüstet habe, sind die alten Ferritkerne drin. Ich will ja keine neuen Kabel tauschen sondern nur dem Empfänger. Schaden tun sie bei 2,4 GHZ auch nichts. Wenn ich jetzt aber ein neues Modell aufbaue verzichte ich auf die Ferritkerne.

Gruß
Volkmar

Franky
09.01.2010, 11:15
Hallo

Ich fliege nun seit bereits über 20 Jahren und seit 2 Jahren auf 2,4 ca. 300-400 Starts im Jahr mit diversen Flächenmodellen.
Ferritkerne habe ich noch nie verwendet, wenn ich Störungen hatte, dann waren diese immer zwischen den Ohren, aber nie im Modell.

Gruß, Franky

Friedrich Mohr
09.01.2010, 15:32
Hallo Friedhelm
deine Reglerbeschreibung ist noch für 35Mhz gedacht, die Störstrahlung ist soweit von 2,4Ghz entfernt und dadurch nicht relevant.
bei 2,4Ghz kannst Du auch Akku, Regler und Empfänger übereinander legen :D probier das mal mit 35mhz :D :D :D
happy landings
Fritz

thomasacro
09.01.2010, 15:43
Hallo zusammen und vielen Dank schonmal!
Das stimmt. bei 35Mhz war ich sehr vorsichtig mit der Positionierung der elektrischen und elektronischen Elemente und habe auch Ferritkerne verwendet.
Aber nach euren 2.4Ghz Erfahrungen zu schließen, scheint das wohl weniger bis garnicht kritisch zu sein. Und der neue bürstenlose Motor wird der Störunempfindichkeit wohl auch guttun.

Vielen Dank auf alle Fälle! Ich werde - wenn das Wetter fingerfreundlicher ist - alles mal gründlichst mit Reichweitentests mit/ohne Motor mal ausprobieren.

Noch ein schönes Wochenende, Tom

geloeschter User 0
09.01.2010, 17:30
Hallo


bei 2,4Ghz kannst Du auch Akku, Regler und Empfänger übereinander legen :D probier das mal mit 35mhz :D :D :D
happy landings
Fritz

Würde ich nicht tun da wird dem Empfänger evtl zu warm. :D
Und bei der Beschreibung ging es um Störeinstrahlung in den Regler.
Aber egal ich habe noch Nie Ferritringe benutzt sondern nur verdrillte Kabel.

Gruß Friedhelm

Sunny
09.01.2010, 18:24
die Störstrahlung ist soweit von 2,4Ghz entfernt und dadurch nicht relevant.
Stimmt zwar, allerdings so ganz traue ich der Aussage dennoch nicht. Ich habe schon Küchenmixer und Polizeifunk im Fernseher vernommen, weiß von Telefonen, die Modellflugsender verwirrten und habe selber einen GPS-Empfänger(!), der Funkgeräte stört (obwohl er eigentlich nur empfängt).

Friedrich Mohr
09.01.2010, 20:29
Hallo
ist schon klar, alles ist möglich. Es haben sich Leute schon beim Nasenbohren den Finger gebrochen. :D :D :D
happy landings
Fritz